Showcase: C-depot Wertpapierhandel

Unsere Showcases im Bereich Finanzindustrie unterstützen Geschäftstransaktionen wie:

  • Ersatz für Bargeld und Bankkarte ohne Infrastruktur
  • vereinfachte elektronische Bank- und Abbuchungsaufträge
  • Management von Depots und Fonds

Der folgende Showcase demonstriert die Implementierung von C-chain als C-depot App zum Kauf und Verkauf von Aktien und Wertpapieren. 

C-chain Akteure und smart Contracts:

Der gesamte Prozess des Wertpapierhandels mit allen erforderlichen smart Contracts zur Validierung und Ausführung der jeweiligen Aufträge als Transaktionen ist in C-chain abgebildet.

Die smart Contracts, die bei der Bank oder Börse ausgeführt werden, sind von einer übergeordneten Instanz zertifiziert und den jeweils an der Transaktion beteiligten Akteuren bekannt.

Die fünf beteiligten Akteure unseres Showcases führen Kauf- und Verkaufsaktionen aus, die in C-chain als Transaktionen in insgesamt vier Transaktionsketten abgebildet werden. Die Akteure haben sich zuvor mit Ihrer cryptID in der C-Chain UDB registriert und über die C-chain TDB jeweils eine Beziehung (Transaktionskette) zu Ihrem korrespondierenden Transaktionspartner aufgebaut.

Alle Einzeltransaktionen werden über C-chain in den für die Transaktion relevanten Transaktionsketten sequentiell und unverfälschbar gebucht und in den lokalen Transaktionsketten der beteiligen Akteure synchronisiert. Die Akteure können somit die für sie relevanten Buchungen jederzeit nachvollziehen und beliebig oft auf beliebig unterschiedlichen Devices oder Speichermedien replizieren.

Buchungen in den C-chain Transaktionsketten:

[U-BU] - zur Buchung der Transaktionen zwischen Uli und seiner Bank: BU-1, BU-2, BU-3, BU-4, BU-5

[V-BV] - zur Buchung der Transaktionen zwischen Veronika und ihrer Bank: BV-1, BV-2, BV-3

[BU-X] - zur Buchung der Transaktionen zwischen Ulis Bank und der Börse: BUX-1, BUX-2

[BV- X] - zur Buchung der Transaktionen zwischen Veronikas Bank und der Börse: BVX-1, BVX-2

Rückschlüsse:

Eine Beziehung zwischen der Börse und den Endkunden Uli und Veronika existiert nicht, da Uli und Veronika ihr Aktiengeschäft über ihre jeweilige Bank abwickeln und nicht direkt über die Börse.

Der Konto- und Depotstand der Endkunden Uli und Veronika bleibt der Börse verborgen.

Ebenso weiß Ulis Bank nichts über die Kunden und deren Bankgeschäfte von Veronikas Bank und umgekehrt.

Dier Aktivitäten zwischen der Börse und den Banken bleiben den Endkunden Uli und Veronika verborgen.

Uli hat auch keinen Einblick auf die Aktientransfers von Veronika und umgekehrt.

Der Geschäftsprozess:

Uli möchte 7 Aktien der C-chain AG erwerben und erteilt seiner Bank einen Kaufauftrag. Da er nicht mehr als 100€ pro Aktie investieren will, setzt er ein Limit von 100€ pro Stück.

Seine Bank nimmt den Auftrag entgegen und schickt Uli einen Depoteröffnungsantrag, da Uli zum ersten Mal Aktien kauft und noch kein Depot besitzt. Diesen Depoteröffnungsantrag schickt Uli unterschrieben zurück.

Die Bank prüft, ob Uli auch 700€ auf seinem Girokonto zur Verfügung hat und friert diesen Betrag ein. Daraufhin bestätigt sie Uli die Depoteröffnung sowie die Annahme des Kaufauftrages.

C-chain bucht die Übersendung des Kaufauftrags, die Übermittlung des Depoteröffnungsantrags, die Rücksendung des von Uli unterschriebenen Depoteröffnungsantrags sowie die Enpfangsbestätigung des Kaufauftrags durch die Bank als Folge der Ausführung des smart Contracts in der Transaktionskette [U-BU] als erste bis vierte Buchung und synchronisiert sofort die lokalen Transaktionsketten der beteiligten Akteure.

Veronika möchte 7 C-chain Aktien für mindestens 90€ pro Aktie so schnell wie möglich verkaufen und erteilt Ihrer Bank einen Verkaufsauftrag für 7 C-chain-Aktien mit Verkaufslimit 90€ pro Aktie.

C-chain bucht den Verkaufsauftrag und die Bestätigung des Verkaufsauftrags als Folge der Ausführung des smart Contracts durch Veronikas Bank in der Transaktionskette [V-BV] als erste und zweite Buchung und synchronisiert sofort die lokalen Transaktionsketten der beteiligten Akteure.

Ulis Bank leitet Ulis Kaufauftrag an die Börse weiter, die prüft, ob ein passender Verkaufsauftrag vorliegt.

Veronikas Bank leitet Veronikas Verkaufsauftrag an die Börse weiter, die prüft, ob ein passender Kaufauftrag vorliegt.

Die Börse makelt den Kauf- und Verkaufsauftrag über einen Smart Contract der Börse und legt einen Preis von je 95€ fest. Sie nimmt sowohl den Verkaufsauftrag von Veronikas Bank als auch den Kaufauftrag von Ulis Bank für jeweils 95€ entgegen.

C-chain bucht die Ausführung des smart Contracts für den Kauf für Uli und die Bestätigung an Ulis Bank in der Transaktionskette [BU-X] und die Ausführung des smart Contracts für den Verkauf für Veronika in [BV-X] als jeweils erste und zweite Buchung und synchronisiert sie in den lokalen Transaktionsketten der beteiligten Akteure. Uli und Veronika sind an diesen Transaktionen nicht beteiligt und können sie auch nicht einsehen.

Ulis Bank kauft die 7 Aktien und stellt sie in Ulis Depot. Gleichzeitig bucht sie die 7x95€ von Ulis Girokonto ab. Uli erhält von seiner Bank eine Bestätigung über diesen Aktientransfer.

C-chain bucht die Ausführung des smart Contracts der Bank für Aktienkauf und die Bestätigung der Bereitstellung der Aktien sowie der Abbuchung des Kaufbetrages vom Girokonto in der Transaktionskette [U-BU] als fünfte Buchung und synchronisiert die lokalen Transaktionsketten der beteiligten Akteure.

Veronikas Bank verkauft die 7 Aktien und entfernt sie aus Veronikas Depot. Gleichzeitig schreibt sie 7x95€ auf Veronikas Girokonto gut. Veronika erhält von ihrer Bank eine Bestätigung über diesen Aktienverkauf.

C-chain bucht die Ausführung des smart Contracts der Bank für Aktienverkauf und die Bestätigung der Entnahme der Aktien sowie der Gutschrift des Verkaufsbetrages auf dem Girokonto in der Transaktionskette [V-BV] als dritte Buchung und synchronisiert die lokalen Transaktionsketten der beteiligten Akteure.