Mobile Diagnosegeräte und Microcomputer basierend auf Transbase® Mobile



Heutzutage sind mobile Geräte komplexe Software-Systeme - hochentwickelte Spezialgeräte in unterschiedlichen industriellen Bereichen, aber auch zunehmend Geräte aus dem Consumer-Bereich.

Die Herausforderung für Softwareentwickler besteht darin, ein Maximum an Funktionalität und Performanz mit den limitierten Ressourcen der embedded Plattformen in Einklang zu bringen.

Transbase® Mobile ist das perfekte Datenbanksystem für mobile Apps durch

  • Nutzung des vollen SQL Funktionsumfang und Realisierung aller damit verbundener Vorteile
  • Minimale Ressourcenbelastung der Embedded Plattformen
  • Zentrale Features wie die komprimierte und bei Bedarf verschlüsselte Speicherung der Daten

Transbase® Mobile ebnet Ihnen den Weg zur hocheffizienten Entwicklung und zum störungsfreien Betrieb Ihrer mobilen Applikation. Es trägt sowohl dem beschränkten Speicherangebot als auch dem Bedürfnis nach maximaler Datensicherheit Rechnung. Die parallelisierte Abfrageauswertung (Transbase® Dynamic Multithreading) erlaubt dabei sogar die Nutzung von Mehrprozessorarchitekturen innerhalb einzelner Teilabfragen.


Transbase® Mobile auf mobilen Diagnosegeräten im Automotive Aftermarket (KTS)

Mehr Leistung, eine höhere Anzahl von Prozessoren, schnellere und größere Speicher: Die gewachsene Performance macht mobile Endgeräte zur geeigneten Plattform für eine steigende Zahl an Anwendungen mit entsprechendem Bedarf an Speicherplatz.

Einige Gründe sprechen daher für den Einsatz von Transbase® auf mobilen Diagnosegeräten:

  • Die Synchronisation mit zentralen Datenbanken wird vereinfacht.
  • Anwendungen können auf die Mehrfachspeicherung von Daten verzichten und diese über die Datenbank austauschen.
  • Hinzu kommen Transaktionsschutz und Persistenz, sodass komplexe Operationen entweder ganz oder gar nicht durchgeführt werden können.
  • Auch im Hinblick auf die Datenintegrität entstehen Vorteile, da ein eingebettetes Datenbanksystem eine Absicherung mittels Constraints ermöglicht. 

Lesen Sie den Anwenderbericht von Robert Bosch GmbH für Transbase® Mobile.


Transbase® Mobile auf Microcomputern (Raspberry Pi)

Ab Version 7.1.2 ist Transbase® auf der ARM-basierten Plattformfamilie Raspberry Pi und verwandten Plattformen wie Odroid verfügbar. Typischerweise sind diese Plattformen für Embedded Software mit den Linux-Varianten RASPBIAN, PIDORA oder ARCH LINUX sehr beliebt. Auf diesen Plattformen kann Transbase® seine Stärke perfekt ausnutzen und die beste Datenbankleistung mit minimalen Ressourcen liefern.

Administration und Roll-out von Datenbanken sind so einfach wie möglich: Transbase® passt sich automatisch an die Größe des verfügbaren Hauptspeichers und die Anzahl der Prozessorkerne an. Darüber hinaus gibt es keine funktionalen Einschränkungen.

Embedded Systeme verwenden in der Regel Flash-Speicher wie SD-Karten, um persistente Daten zu speichern. Transbase® unterstützt diese Medien vor allem durch das Schreiben eines sequentiellen Transaktionsprotokolls, um die Beharrlichkeit zu garantieren, ohne dass einzelne Datenbankblöcke immer wieder geschrieben werden müssen.


Transbase® Mobile auf Smartphones & Tablets (iphone)

Die am häufigsten genutzten Betriebssysteme Android und iOS lassen keine prozessartigen Services von Drittanbietern zu. Dehalb wurde für Transbase® Edge eine Architektur geschaffen, die eine 'private' Datenbank nutzt. Die in den Prozess eingebettete Datenbank stellt für die App eine Schnittstelle bereit, über die die Integration in das jeweilige Betriebssystem realisiert wird. Trotz der Einbettung kann die Datenbank aufgrund dieser Prozessarchitektur mehrläufig von der App verwendet werden.


Sie sind Sie selbst Applikationsanbieter und auf der Suche nach einem leistungsstarken Technologiepartner? Dann schließen Sie sich unserem Transbase® Partnerprogramm an oder  kontaktieren Sie uns.