Transbase® Inside

Das ressourcenoptimierte Hochleistungsdatenbanksystem Transbase® besticht durch seine 4S-Technologie und eine reichhaltige Palette integrierter Optionen, die besondere Anforderungen unterschiedlichster Applikationen optimal unterstützen und beliebig kombinierbar sind. Seine schlanke und effiziente Implementierung machen Transbase® zu einem performanten Gesamtsystem für mobile Applikationen, Edge-Computing an IoT-Endgeräten (z.B. Raspberry Pi) bis hin zu großen Server-Installationen.

Transbase® zeichnet sich aus durch:

  • einfache Installation
    Eine herausragende Eigenschaft von Transbase® ist die einfache Installation, wodruch Transbase® als eingebettetes Datenbanksystem zusammen mit einer Anwendung distributiert werden kann, ohne dass der Endbenutzer der Anwendung überhaupt das Datenbanksystem im Betrieb bemerkt. Auch das Transbase® Setup kann in das Setup der Anwendung integriert werden.
  • administrations- und wartungsfreier Betrieb
    Alle Administrationsfunktionen, wie z.B. das Starten des Dienstes, das Einspielen von Änderungen oder die Sicherung des Datenbankinhalts, stehen über eine programmatische Schnittstelle zur Verfügung und können so unmittelbar in Anwendungen integriert werden.
  • ACID
    Alle Transbase® Operationen sind zwingend als Transaktionen organisiert und erfüllen damit die von der Datenbanktheorie geforderten ACID-Eigenschaften (Atomar, Consistent, Isoliert und Durabel zu sein). Im Gegensatz zu vielen anderen DBMS schließt dies auch sog. DDL-Operationen - d.h. Änderungen des Datenbankschemas – mit ein.

Transbase® bietet zwei Verfahren, um die Integrität von Transaktionen zu gewährleisten (Datensicherheit und Datenkonsistenz):

  • Before Images
    Bei diesem Verfahren wird für jede veränderte Seite ein 'Before Image' geschrieben, welches im Fehlerfall zur Recovery verwendet wird. Beim Commit einer Transaktion werden alle ihre Änderungen persistent auf Platte geschrieben. Dieses Verfahren ist für überwiegenden Lesebetrieb geeignet.
  • Delta Logging
    Dieses Verfahren ist speziell für große Caches und konkurrenten Schreibbetrieb konzipiert, weil nicht bei jedem Commit der Cache persistent geschrieben werden muss, sondern nur ein Log mit Änderungen. Gleichzeitig dient dieses Log auch zur Wiederherstellung eines möglichst aktuellen konsistenten Datenbankzustandes nach Plattenausfällen und ermöglicht flexible Verfahren zur Datenbanksicherung (Backup) im laufenden Betrieb.

Transbase® ist robust und effizient und für unterschiedliche Betriebsarten konzipiert:

Mit 4S-Technologie ist Transbase® als Hochleistungsdatenbanksystem

Skalierbar (1S) durch seine flexible Architektur und effiziente Implementierung

Die Qualität der verwendeten Algorithmen und Datenstrukturen sorgt für eine hervorragende Skalierbarkeit - vom mobilen Endgerät bis zum Datenbankserver. Mithilfe der Datenbankreplikation kann zudem ein Datenbank-Grid aufgebaut werden.

Schnell (2S) durch Parallelisierung und optimierte Algorithmen

Transbase® zeichnet sich durch seine intelligente Queryoptimierung aus und nutzt die geclusterte Datenspeicherung sowie indizierte Zugriffspfade konsequent aus. Die Möglichkeiten moderner Multicore-Architekturen werden nicht nur zur parallelen Verarbeitung mehrerer Anfragen, sondern auch zur internen Parallelisierung einzelner Anfragen verwendet. Globale und lokale Datencaches beschleunigen bei geringer Größe die Verarbeitung erheblich.

Schlank (3S) durch seine speicherminimalen Datenstrukturen

Effiziente Algorithmen und Datenstrukturen sorgen für einen minimalen Ressourcenbedarf von Transbase® - sowohl auf der Festplatte als auch im Hauptspeicher: 2 MB Prozessgröße und 4 MB Cache ergeben bereits ein sehr performantes Gesamtsystem. Die logische und physische Komprimierung der Daten auf Seitenebene reduziert den benötigten Speicherplatz und damit auch die IO-Zeiten signifikant.

Sicher (4S) durch konsistenten Daten- und Zugriffsschutz

Sowohl die Speicherung der Datenbankinhalte als auch die Kommunikation zwischen Datenbank und Anwendung erfolgen verschlüsselt. Die Datenbankinhalte können durch Authentifizierung und Zugriffsprivilegien auf Tabellen- und View-Ebene differenziert geschützt werden.


Folgende Transbase® Technologien stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Daten- und Zugriffsschutz: zur verschlüsselten Speicherung und Übertragung von Daten
  • Entwicklersupport: Spezialabfragen und Tools zur Unterstützung der Applikations-Entwickler
  • Hybercube: Spezialindex für DataWarehousing, OLAP und multidimensionale Analysen mit multidimensionalem und hierarchischem Clustering sowie spezielle Auswertungsstrategien für optiomale Unterstützung von DW-Applikationen (typische Slice-&-Dice-Operationen)
  • Dynamic Multithreading: zur Parallelverarbeitung mehrerer Prozesse und optimalen Nutzung vorhandener Hardware-Ressourcen
  • Replikation & Datenbank-Grids: zur Lastverteilung bei Webservern und High-Performance-Anwendungen
  • Volltextsuche: zur effizienten Suche nach komplexen Mustern in Textdokumenten

Möchten Sie Transbase® evaluieren? Dann kontaktieren Sie uns.


Transbase® V.8.1 verfügt neben der hervorragenden Leistung noch über verschiedene funktionale Vorteile wie:

  • eine viel anspruchsvollere SQL-Implementierung mit strong typing, referential constraints, Trigger und mehreren Indextypen
  • die Möglichkeit, sowohl auf private (eingebettete) als auch entfernte (Server-) Datenbanken parallel und über verteilte Abfragen zuzugreifen
  • vollständige Transaktionswiederherstellung und Datenbankreplikationsfunktionen

HyPerf Benchmark für Transbase®

HyPerf ist ein von Transaction Software entworfener Benchmark, um die INSERT- und SELECT-Performance von Transbase® auf einer großen, mehrdimensionalen Tabelle auszuwerten. Mehrdimensionale Tabellen sind für heutige Applikationen sehr wichtig. Smartphones sammeln viele Datensätze wie Fitness- oder Gesundheitsdaten. Diese Daten haben mindestens eine geographische und eine zeitliche Dimension und assoziieren Messwerte mit jedem Suchpunkt.

Der Benchmark besteht aus INSERT-Abfragen, um zu sehen, welche Datenraten eingefügt werden können, sowie SELECT-Abfragen, um zu sehen, wie Datenanalyse-Abfragen durchgeführt werden. Darüber hinaus bietet der Benchmark eine Abfrage MIX an, die gleichzeitig INSERT- und SELECT-Abfragen generiert. Der Benchmark erzeugt und misst sowohl Single-Thread- als auch Multi-Thread-Load.

HyPerf zeigt die herausragende Leistung und Skalierbarkeit von Transbase®. Insbesondere zeigt Transbase® bessere Einfügungsraten als X (das andere getestete DBMS) sowohl für Single-Thread- als auch Multi-Thread-Applikationen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Skalierbarkeit für Transbase® bei der Datenmenge viel besser ist.

Multidimensionale Bereichsabfragen zeigen auch viel bessere Ergebnisse für Transbase® als für X, besonders wenn die Suche auf kleinere und kleinere Unterrechtecke beschränkt ist. Dies gilt sowohl für Single-Thread- als auch für Multi-Thread-Applikationen.

Schließlich wurden gemischte Operationen von INSERT und SELECT durchgeführt, um die Synchronisierungsprobleme zwischen Lese- und Schreibvorgängen zu bewerten. Beide Systeme bieten eine gute Parallelität, aber Transbase® ist relativ besser als X.

Beispiel:


Möchten Sie mit uns zusammen neue Lösungen entwickeln? Dann schließen Sie sich unserem Transbase® Partnerprogramm an oder kontaktieren Sie uns.